Meine Berufsunfähigkeitsversicherung

Ihre individuelle Absicherung für den Fall der Berufsunfähigkeit

  • Übersicht

    Berufsunfähigkeitsversicherung

    Das Risiko einer Berufsunfähigkeit wird oft unterschätzt. Nur ungern macht man sich als gesunder Mensch Gedanken darüber, dass man aufgrund einer Erkrankung - sei es körperlich oder psychisch - berufsunfähig wird. Doch die Realität ist, dass jeder 5. Österreicher heute frühzeitig aus dem Arbeitsleben ausscheidet. Gründe dafür können vielfältig sein, zu den häufigsten zählen aber Schlaganfall, Burnout, Herzinfarkt oder ein schwerer Unfall.

    Die gesetzliche Sozialversicherung schafft es zwar teilweise, die Basiskosten abzudecken, in den meisten Fällen reicht das in der Regel jedoch nicht aus, um die Fixkosten, die in der Regel gleich bleiben, zu decken. Dieses Risiko kann in einigen Fällen sogar die Existenz bedrohen. Zudem ist die Höhe der gesetzlichen Absicherung sehr gering. Im Schnitt sind die Pensionen für Berufsunfähigkeit oder Invalidität in Österreich um 22 % - 25 % geringer als die ohnehin bereits schon geringe Durchschnittspension.

    Ihr EFM Versicherungsmakler prüft Ihren Bedarf und findet die richtige Berufsunfähigkeitsversicherung für Sie und Ihre Familie.

    Beispiel zur Berufsunfähigkeit:

    Florian M. ist 30 Jahre alt, arbeitet als Angestellter und bekommt ein monatliches Bruttoeinkommen von EUR 2.000. Gestern hat man bei ihm einen Hirntumor entdeckt. Er kann also seinen Beruf nicht mehr ausüben. Florian, der bisher ca. EUR 1.366 netto verdient hat, bekommt jetzt nur noch EUR 822 von der Sozialversicherung. Ihm fehlen also über EUR 500, die er bisher für die Deckung seiner Fixkosten verwendet hat. Florian M. wird somit zum Sozialhilfeempfänger. Hätte er rechtzeitig eine Berufsunfähigkeitsversicherung in entsprechender Höhe abgeschlossen, so würde er von der Versicherung eine monatliche Rente in der Höhe von EUR 500 bekommen.

  • Service

    Unser Tipp: Florian M., 30 Jahre, Gehirntumor

    Schlaganfall, Herzinfarkt, Burnout oder schwerer Unfall. Stellen Sie sich vor, Sie haben gestern von einer schweren Krankheit erfahren. Sie können heute nicht mehr Ihrer Arbeit nachgehen. Ihre Fixkosten bleiben dennoch unverändert. Haben Sie für diesen Fall vorgesorgt?

    Viele Österreicher haben mit Versicherungen für KFZ, Haushalt, privater Unfall- oder Pensionsvorsorge bereits einen Teil ihres Risikos abgesichert. Doch wie hoch ist der Schaden, wenn man aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr im eigenen Job arbeiten kann? Heute scheidet bereits jeder 5. Österreicher vorzeitig aus dem Berufsleben aus. Wobei das Risiko aufgrund von Krankheiten, wie Rheuma, Gelenks-, Nerven- oder Herzerkrankungen, seinen Beruf nicht mehr ausüben zu können 18 Mal höher ist als durch einen Unfall.

    Die meisten von uns glauben im Ernstfall eine ausreichende Hilfe vom Staat zu bekommen. Denn wozu bezahlt man monatlich seine Sozialversicherungsbeiträge? Man bekommt zwar eine staatliche Rente, die jedoch weit unter dem Nettoeinkommen liegt. Wer also berufsunfähig wird und nicht vorgesorgt hat, gefährdet die eigene Existenzgrundlage und die seiner Familie. Denn die Lebenskosten (Miete, Strom, Heizung, Kredit- oder Leasingrate...) bleiben in der Regel unverändert.

    Die Pension durch die Sozialversicherung hängt also stark vom monatlichen Einkommen ab. Florian M. ist nur ein Beispiel – doch sehen Sie in der Tabelle, wie viel Geld Ihnen fehlen könnte, wenn bei Ihnen ein solcher Fall eintreten sollte.

    Mehr Informationen dazu bei Ihrem EFM Versicherungsmakler.


    SERVICE: Polizzenschnellcheck

    Überprüfen Sie Ihre Polizzen stichprobenartig auf die wichtigsten Dinge. Sollte etwas fehlen, lassen Sie sich unbedingt von einem Versicherungsmakler beraten!

  • Vergleich

    Versicherungsvergleich Berufsunfähigkeit

    Beachten Sie, dass es in Österreich Prämienunterschiede von bis zu 300 Prozent geben kann. Aus diesem Grund sollten Sie sich unbedingt von einem Versicherungsmakler beraten lassen, der aus dem Gesamtangebot das beste Preis-Leistungsverhältnis findet.

    Vergleich der EFM Versicherungsmakler
    Beruf Günstigster Anbieter Teuerster Anbieter Jährliche Ersparnis
    Büroangestellte(r), 30 Jahre € 252,60 € 801,12 € 548,52
    Tischler(in), 30 Jahre € 535,68 € 1.363,80 € 828,12
    Bauarbeiter(in), 30 Jahre € 943,20 € 2.240,88 € 1.279,68

    *Beispiele bezogen auf: Jahresprämien, Monatsrente mit EUR 1.000, mit Beitragsverrechnung,
    Versicherungsdauer 30 Jahre, Leistungsdauer 35 Jahre, BU ab 50%, Stand Apr. 17

    Für einen auf Sie zugeschnittenen Versicherungsvergleich, kontaktieren Sie uns bitte unverbindlich.

  • Wussten Sie...?

    Wussten Sie, dass...

    …man eine Berufsunfähigkeitsversicherung sehr günstig gestalten kann, wenn man Folgendes berücksichtigt:

    • Anbieter vergleichen
    • versicherte Monatsrente nach dem Motto "besser eine teilweise Existenzsicherung als gar keine"
    • Vertragslaufzeit reduzieren - geht die Laufzeit über 57 Jahre wird es meist erheblich teurer
    • günstige Einsteigertarife (für Personen bis 30) nutzen
    • mit geringer Monatsprämie starten und später bei bestimmten Ereignissen (Geburt eines Kindes, Hochzeit) ohne Gesundheitsprüfung die Rente erhöhen

    …es für einen Laien kaum möglich ist, eine gute Berufsunfähigkeitspolizze von einer schlechten zu unterscheiden? Wenden Sie sich hier unbedingt an einen Versicherungsmakler. Dieser erkennt die "Guten" und die "Schlechten".

    …eine Berufsunfähigkeit bei bereits bestehenden Erkrankungen viel schwerer zu bekommen ist? Entscheiden Sie sich daher rechtzeitig für die Vorsorge im Bereich der Berufsunfähigkeit.

  • Jetzt anfragen

    Jetzt kostenlos und unverbindlich anfragen

    oder wenden Sie sich direkt an ein Büro in Ihrer Nähe

    Anfrageformular

    Jetzt kostenlos und unverbindlich anfragen
    Ihre Daten werden nicht für werbliche Zwecke genutzt und auch nicht an Dritte weitergegeben.